Archiv

April 2015

Architektur ins Bild setzen

ARTMAPP ist ein Kunstmagazin und eine App, die eine Übersicht über Termine und Ausstellungen zu den Themenbereichen Kunst, Design, Architektur Fotografie und Mode für den gesamten deutschsprachigen Raum gibt. In der Ausgabe Frühjahr 2015 erschien ein Interview mit Angelika Jäkel und Riklef Rambow zum Thema „Architektur ins Bild setzen“.

 

Ende März 2015, Berlin

Risiken und Chancen des Biodiversitätsmanagements im Braunkohlentagebau Hambach

Im Rahmen des IUCN-Programms "Business and Biodiversity" gab es eine Zusammenarbeit zwischen der RWE AG und IUCN. Neben den Fragen zur Artenvielfalt und der Biodiversität wurden auch soziale Aspekte des Braunkohlenabbaus behandelt, sofern sie einen Bezug zu Lebensräumen haben. Ende März 2015 wurde der Bericht veröffentlicht, Autoren sind Christoph Imboden und Nicola Moczek. mehr

20. März 2015, Berlin

Der Geschmack der anderen

Das gemeinsame Sonderheft der Zeitschrift Stadtaspekte und der Bundesstiftung Baukultur erscheint unter dem Namen „Neue Räume“ und möchte “die deutsche Stadt der Gegenwart” auf den Prüfstand stellen. Anhand konkreter Beispiele aus der Realität von Planen, Leben und Wohnen werden Geschichten erzählt, die die Relevanz von Baukultur im Alltag verdeutlichen. Unter dem Titel „Der Geschmack der anderen“ gibt es ein Gespräch von Aline Löw und Riklef Rambow über Experten- und Laienwahrnehmungen von Architektur am Beispiel der Ritterstraße in Berlin-Kreuzberg.

27. Februar und 13. März 2015, Zürich

Urban Psychology: Ortsidentität, Territorialität, Experten-Laien-Kommunikation

Am Center for Urban & Real Estate Management (Curem) am Institut für Banking und Finance der Universität Zürich findet im Februar und März 2015 zum dritten Mal der berufsbegleitende Lehrgang Urban Psychology statt. In dem Kurs lernen die Teilnehmer die psychologischen Verhaltensmuster kennen, die beim Erleben und Verhalten in der gebauten Umwelt eine Rolle spielen, um diese bei künftigen Entscheidungen berücksichtigen zu können. Nicola Moczek hält die Vorlesung zu Ortsbild und Ortsidentität, Riklef Rambow die zu Territorialität, Sicherheit und Vandalismus sowie zu Experten-Laien-Kommunikation in der Architektur.

Februar 2015, Schweiz

Wohnen und Leben im Alter

Für CURAVIVA.CH, den Verband der Heime und Institutionen in der Schweiz, verfassten Nicola Moczek und Riklef Rambow ein Themendossier: Beiträge der Architekturpsychologie zu einem verbesserten Wohnen und Leben im Alter

Januar 2015, Berlin

Leitsystem für das Märkische Viertel

Im Projekt „Leit- und Informationssystem für das Märkische Viertel, Berlin“ finden die finalen Abstimmungen mit den knapp 60 öffentlichen Einrichtungen statt. Das System wird im Verlauf des Herbstes installiert und durch eine Passantenbefragung evaluiert. Mehr Informationen zum Projekt hier ...

Januar 2015, Berlin

Aneignung, Teilhabe, Wohlbefinden - Städtische Räume und ihre Nutzung

Das Heft 2/2014 der Zeitschrift Umweltpsychologie" mit dem Schwerpunkt "Aneignung, Teilhabe, Wohlbefinden - städtische Räume und ihre Nutzung" ist erschienen. Herausgeber sind Nicola Moczek, Mathias Hofmann und Riklef Rambow. Der Einleitungstext kann hier gelesen werden. Es ist mit 236 Seiten das dickste Heft, das je in der Reihe der Zeitschrift veröffentlicht wurde und löst damit den alten Rekordhalter von 2/2010 ab - welches sich ebenfalls mit dem Schwerpunkt Architekturpsychologie beschäftigte!

Wir stellen Ihnen hier ausgewählte Projekte und Texte vor, die meisten finden Sie auch online bei researchgate.

Sie haben nicht das gefunden, was Sie suchen? Fragen Sie uns direkt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PSYPLAN